Montag, 15. September 2014

1. und 2. Tag: Frankfurt-Johannesburg-Kapstadt

Eigentlich war die Reise mit Anreise ab München vom Veranstalter vorgesehen. Aber wozu sollen wir nach München reisen, um von dort abzufliegen, wenn man auch von Frankfurt fliegen kann? Also haben wir den Flug von dort gebucht und für unser Auto über den gleichen Parkservice wie im letzten Jahr zur Alaska-Reise, die ja auch ab Frankfurt losging, einen Stellplatz reserviert.

Am Sonntagmorgen habe ich noch zugeschaut, wie Steffi mit Esquibo auf dem Turnier des RVS ritt, dann sind wir in aller Ruhe nach Frankfurt gefahren. Kein Stau, alles hat prima geklappt, auch mit dem Parkplatzservice. Der Shuttle brachte uns ins Terminal, einchecken, Abflug um 20.45 Uhr, etwas über 10 Std. Flug, dann Landung in Johannesburg am frühen Morgen des zweiten Urlaubstages.

Die Einreise gestaltete sich problemlos, dann ging es um 10.05 Uhr weiter nach Kapstadt.
Nach einem Flug von etwas mehr als 2 Stunden nahm uns unser Reiseleiter in Empfang und brachte uns zu unserer Unterkunft, der Villa Lutzi, direkt am Tafelberg.

Am Nachmittag geht es direkt auf den Tafelberg, weil ganz gutes Wetter ist. Anscheinend findet man es diesig hier schon superklasse. Also los. Erst noch im Supermarkt Getränke gekauft. Dann am Berg die Seilbahn hoch (ganz schön steil). Oben hatten wir genug Zeit, alles zu erkunden. Ist schon ein toller Blick von oben.


Krähenähnliche Vögel warten auf Futter und sind sehr fotogen.
 Klippschliefer gibt es hier auch. Dieser hier will einen Zigarettenstummel nehmen, den treibe ich ihm aber aus.

Wir sind bis 17.30 Uhr oben, um 18 Uhr fährt die letzte Bahn runter. Das Licht wird interessant. 
Dann noch Abendessen in einem afrikanischen Lokal mit Spezialitäten aus ganz Afrika. Lecker. Auch der Wein. Dann ins Hotel, duschen, Fotos sichten und – gute Nacht.

Kommentare:

  1. Schon sehr ereignisreich, wie ich sehe. Und ihr fahrt direkt volle Pulle, um auch alles mitzuerleben. Ich bin gespannt was noch kommt. Übrigens habe ich Eure Landung morgens gegen halb 8 bei flightradar24 live gesehen. Ist schon lustig, so ist man nicht aus der Welt. Wisst Ihr übrigens, dass Klippschliefer mehr mit Elefanten als mit Nagetieren verwandt sind? Viel Spaß ich freue mich auf ein paar Fotos!!

    AntwortenLöschen